Bauforschung und Archaeologie ib-Düsseldorf
Bauforschung und Archaeologie         ib-Düsseldorf 

Veröffentlichungen (Abstrakts) zur  Architektur im Alten Ägypten (3. Jt. v. Chr.)

Die ägyptische Stadt des 3. Jahrtausends v. Chr. als Festung
Die ägyptische Stadt des 3. Jahrtausends v. Chr. als Festung
mit einem Beitrag von Ulrike Fauerbach

Zusammenfassung - Die Stadt als Festung nach Architekturbefund und Schriftquellen

Den beiden ergrabenen Plätzen Elephantine und Ayn Asil zufolge wurden Festungen in der Frühzeit und im Alten Reich in den Grenzgebieten Ägyptens angelegt, sowohl am Nil als auch in den Wüstenoasen. Aus Quellen des Alten Reiches ist die Toponymschreibung von insgesamt 23 Orten mit dem Festungsdeterminativ O36b, O36a überliefert. Daraus ist über diese beiden Plätze hinaus auf die Existenz weiterer Festungen zu schließen, die entweder .....
( in: Stadt und Umland. Diskussionen zur archäologischen Bauforschung, Mainz 1999, S. 63-89)
Festungen_DAI_Koll_.pdf
PDF-Dokument [96.4 KB]
Zu den städtischen privaten Ka-Hausanlagen des späten Alten Reiches in Ayn Asil
M. ZIERMANN, CH. EDER

Zusammenfassung
Das inschriftliche Quellenmaterial aus Ayn Asil ist als Sammlung, die mit der Fortführung der Grabung laufend erweitert wird, umfassend publiziert. Dadurch entstand auch für außerhalb der Grabung stehende Forscher die Möglichkeit einer Interpretation, die es zum Beispiel erlaubte, die Abfolge der Oasengouverneure während des Alten Reiches versuchsweise festzulegen. Entsprechend fand der archäologische Befund, vor allem zum Festungsbau und zu den Kapellen der Gouverneure, bereits Aufnahme in architekturgeschichtliche Darlegungen über das Alte Reich. Gerade der archäologische Befund konnte, auch durch die zwangsläufige Begrenztheit des Interpretationsgrades .....
(erschienen in: MDAIK 57, 2001, S. 309 – 356
Ayn_Asil_Ka_kap.PDF
PDF Datei [460.4 KB]
ABYDOS - BAUANALYTISCHE ANMERKUNGEN ZUM GRABUNGSBEFUND IM BEZIRK DES STADTTEMPELS
Die Grabung, die der englische Archäologe W.M.F. PETRIE in zwei Kampagnen 1902 und 1903 in Abydos durchführen konnte, zählt neben der in Hierakonpolis zu den ältesten Stadtgrabungen in Ägypten (Abb. 1) . Sie liefern nicht nur Erkenntnisse über Heiligtümer des Alten und des Mittleren Reiches, sondern die Untersuchungen wurden über das eigentliches Sanktuar hinausgehend auf die
umgebende Bebauung ausgedehnt. Erst dadurch konnten die Heiligtümer als Teil einer städtischen Bebauung verstanden und interpretiert werden (Abb. 2). Neue Untersuchungen zu städtischen Heiligtümern vor allem in Elephantine, Ayn Asil und Tell el-Daba (Auaris) haben das Bild des Tempels ..........
erschienen in: Koldewey-Gesellschaft Tagungsbericht Berlin 2000, Bonn 2002, S. 18-45
Abydos.PDF
PDF Datei [898.9 KB]
Report: Tell el-Fara'in/Buto - excavation September 1997
The site The ancient site of Tell el-Fara’in/Buto, whose visible remains mainly belongs to the Ptolemaic and Roman period is situated only 30 km south of the present coast line. The site, with tree flat hills (Kom) with settlement remains covers a spot of about 1 square kilometre. The spot named as Dep and
Pe was an important..........
Buto_Rep_97_2007.pdf
PDF-Dokument [865.3 KB]
DIE FESTUNGEN DER PHARAONEN
Von Grenzfestungen, Herrschersitzen und Stadtwerdung im 3. Jt. v. Chr.
von Martin Ziermann

Nach der altäygptischen Geschichtsschreibung stellen sich die Epochen der über Unter- und Oberägypten herrschenden thinitischen und frühen memphitischen Pharaonen als überwiegend befriedete Zeiten dar. Das pharaonische Reich am Nil war in dieser Zeit, heute als Frühzeit oder frühdynastische Zeit (etwa 3000/2950-2650 v. Chr.) und Altes Reich (etwa 2600 – 2150 v. Chr.) bezeichnet, bereits ein flußparalleler Flächenstaat, dessen Territorium es hauptsächlich nach außen zu schützen galt. Im Norden vom Mittelmeer natürlich begrenzt, schloß es im Süden spätestens seit Mitte der 1. Dyn. mit dem 1. Nilkatarakt ab. Dort wurde auf der Nilinsel Elephantine etwa 2900 v. Chr. als zeitlich.....
Festungen_Aegypten_Druck_mit_Abbildungen[...]
PDF Datei [1.4 MB]

Hier finden Sie uns

ib-Düsseldorf

Prof. Martin Ziermann
Rathelbeckstr. 374
40627 Düsseldorf

Kontakt

Telefon 0211- 69513981

oder schreiben Sie uns einfach an unter

bauforschung*arcor.de

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bauforschung